Jugendfußball fördern

Gerade für Kinder ist der Sport – und insbesondere der Fußballsport – ein wichtiges Entwicklungsfeld für die Persönlichkeit und Identitätsbildung. Dabei geht die sportliche Betätigung regelmäßig mit tendenziell besseren schulischen Leistungen einher. Auch bietet der Sport den Kindern die Möglichkeit, positive Stimmungsveränderungen zu erfahren, so dass Frustrationen und Ärger leichter überwunden werden können.

Aus diesen Gründen haben wir uns entschieden, den Jugendfußball finanziell zu unterstützen.


Fußballsport  fördert den Zusammenhalt. So sind die Kinder im Verein mit der Notwendigkeit konfrontiert, sich in Gruppen einzubringen und mit anderen Kindern in soziale Austauschbeziehungen zu treten. Dadurch wird sowohl die Teamfähigkeit als auch die Kommunikationsbereitschaft gestärkt. Es bilden sich soziale Kompetenzen heraus, die über das Jugendalter hinaus, entscheidende Einflüsse auf die persönliche und berufliche Entwicklung entfalten.


Fußballsport lebt von der Aktivität. Die Kinder werden zum Mitmachen und zur Verfolgung persönlicher Ziele animiert  – sowohl individuell als auch im Team. Dadurch tritt allen ins Bewusstsein, dass Erfolge nicht nur alleine, sondern auch durch Zusammenarbeit erreichbar sind. Auch die eigenen Grenzen können die Kinder ausloten und mit Mut ihre persönlichen Ziele verfolgen. In diesem Sinne wird das Selbstbewusstsein durch die Erfolgserlebnisse gestärkt  und die Begeisterung für das Spiel durch den Spaß beim körperlichen Einsatz ermöglicht.     


Fußballsport ist nicht nur Bewegung, sondern er stellt für die Kinder sowohl einen körperlichen als auch geistigen Einsatz dar. Dieser Gesamteinsatz ist gekennzeichnet durch Eigenmotivation und Freiwilligkeit sowie durch Können und Geschicklichkeit. In diesem Sinne wird Lebensfreude mit Anstrengungsbereitschaft verbunden und Körperbewusstsein mit Selbstwertgefühl kombiniert.


Fußballsport ist Wettbewerb. Die Konkurrenz und der Vergleich mit anderen Kindern fördert die Leistungswilligkeit und gibt damit den Ausschlag für den Erreichungsgrad der angestrebten Ziele. Gleichsam lernen die Kinder Regeln zu befolgen und den Gegner zu respektieren, also ihn fair zu behandeln. In diesem Sinne vereinigen sich Erfolgsstreben mit Solidarität und Durchsetzungskraft mit Frustrationstolerenz.


Fußballsport ist gesundheitsfördernd. Die sportliche Betätigung steigert bei den Kindern automatisch das Wohlbefinden und verbessert damit die Lebensqualität, weil Stress und Verstimmung leichter abgebaut werden können. Insbesondere die regelmäßige Ausübung von Sport trägt zu einer gesünderen Psyche bei, so dass von einer ganzheitlichen Wirkung der sportlichen Aktivität ausgegangen wird. Mit andern Worten: Nicht nur der Körper wird gestärkt, sondern auch der Geist. Das ist es, was wir den Kindern in unserer Gesellschaft wünschen.